Wann

25. April 2024    
20:00 - 22:00

Theater, Foyer
Am Treff 1
65428 Rüsselsheim am Main

https://www.main-ruesselsheim.de/sehen-und-erleben/veranstaltungen/besondere-veranstaltungsorte/theater-ruesselsheim/5575/jazz-fabrik-the-dorf-2024-04-25/

 

Marie Daniels (Gesang), Oona Kastner (Gesang, Keyboards), Martin Verborg (Violine), Emily Wittbrodt (Cello), Markus Türk (Trompete), Felix Fritsche, Jakob Jentgens (beide Saxxophon), Moritz Anthes, Adrian Prost, Maximilian Wehner (alle Posaune), Alex Morsey (Sousaphon), Christian Hammer, Serge Corteyn, Raissa Mehner (alle Gitarre), Oliver Siegel (Synthesizer), Gilda Razani (Theremin), Achim Zepezauer, Este Kirchhoff (beide Elektronik), Volker Kamp (Bass), Simon Camatta, Mervin Blamberg (beide Schlagzeug), Jan Klare (Kondukt)

„Saxophonist, Banderfinder und Feldforscher“ nennt sich Jan Klare auf seiner Homepage. Seine größte „Erfindung“ gelang ihm 2006, als er „The Dorf“ ins Leben rief. Was sich zunächst als Hausband des Dortmunder Jazzclubs „domicil“ zu etablieren schien, entwickelte sich bald zu einer wuchernden „sozialen Plastik“. Rund 80 Musikerinnen und Musiker gehörten seit Gründung dieser in wechselnder Besetzung spielenden Big Band im XXL-Format an, die meisten haben ihren künstlerischen Wohnsitz bis heute im „Dorf“ beibehalten. Und wem es bei so viel enger Nachbarschaft zu eng wird, der siedelt im „Umland“, wie sich ein seit zehn Jahren organisiertes Festival nennt. Doch das Ensemble besticht nicht nur in seiner organisatorischen Struktur, es fällt auch durch die Auswahl des musikalischen Materials aus dem Rahmen: Jazz, freie Improvisation, Krautrock, Neue Musik, Punk – alles schallt in diesem „Dorf“ aus den Fenstern; gerade so, wie es den Bewohnern gefällt.

Eintritt: Vorverkauf 17,30 Euro, Abendkasse 19,50 Euro