PAPIT

PAPIT ist ein interdisziplinäres Bühnenexperiment aus Tanz, Installation und Musik.

Die vier Performer:innen erzählen in einer zwanzigminütigen Improvisation von Ordnung und Chaos, Sicherheit und Illusion. Was bedeutet ein Zuhause für uns und wie konstruieren wir uns unsere Welt?

Djamila Polo – Tanz
Hsiao-Ting Lee – Tanz
Pablo Liebhaber – Rhythmus
Jakob Jentgens – Saxophon, Bühnenbild, Konzept

Gefördert durch das MKW NRW im Rahmen des Stipendienprogramms Auf gehts!